Die Magie der Mitternachtssonne

Bilder sagen mehr als tausend Worte! Es gibt aber auch Momente, da kann kein Bild der Welt die Magie des Augenblicks einfangen. Die Mitternachtssonne in Finnland ist so einer.

Nach einem relaxten Tag im Mökki wird es langsam Abend, die Holzsauna wird angeheizt.

Nach zwei, drei, vielen Saunagängen, mit entsprechender Abkühlung im See, wandert langsam, sehr langsam die Sonne Richtung Horizont. Der Himmel färbt sich von orange, über dunkelrot nach blassrosa und die Sonne verschwindet eben nicht, sondern bleibt über Stunden in diesem Zustand. Vögel singen ihren Abendgesang und beginnen schon bald, den nächsten Tag zu begrüßen. Während dieser Zeit der fortlaufenden Dämmerung, liegt etwas magisches in der Luft.


Kein Film, keine Fotos können das Gefühl einfangen, man muss diesen Moment des Innehaltens selbst erlebt haben, um zu verstehen, dass der Versuch einer Beschreibung nur leere Worthülsen wären.

Rund um Juhannus, finnisch für Mittsommer, ist die Mitternachtssonne natürlich am intensivsten zu erleben. Aber auch jetzt schon im Mai und später auch noch im Juli, ist es ein Erlebnis.

Je weiter im Norden, umso länger schwebt die Sonne überm Horizont. Den besten Ort oder Zeitpunkt kann man, wenn man möchte, auf die Minute und Koordinaten genau festlegen. Das ist aber völlig unnötig. Ob auf einem Felsen, Bootssteg, Terrasse oder Strand, es kommt nicht auf die perfekten Koordinaten an, es kommt auf den perfekten Moment an und den kannst du nur selbst bestimmen!

 
In diesem Sinne: auf nach Finnland zur Mitternachtssonne!

 

 

 

 

Foto © visitfinland

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

  1. Ou jaa, da kriegt man richtig Lust auf Finnland! Muss allerdings noch 2 Monate warten… aber dann erlebe ich auch wieder die (fast) Mitternachtssonne in der Heimat 😀