Die Magie der Polarnacht -das ultimative Abendteuer ruft!

Als ich hiervon mitbekommen habe, dachte ich mir DAS ist das ultimative Finnland Erlebnis aber auch eine mega Herausforderung: Visit Finland und Finnair suchen Abenteurer, die in der rauen Natur Finnisch-Lapplands überleben können – und zwar mitten im tiefsten Winter!

 

Und darum geht’s bei der Aktion:

Auf den langersehnten Sommer und den farbenfrohen Herbst folgt in Lappland unausweichlich die kalte Jahreszeit. Von November bis Mai hat der Winter den Norden Finnlands im Griff und bringt Schnee, Eis und Minusgrade. Die tiefstehende Sonne und die faszinierenden Nordlichter machen dieses Halbjahr trotz der vorherrschenden Dunkelheit besonders reizvoll. Wer selbst erleben will, wie einzigartig der Winter nördlich des Polarkreises ist, bekommt nun eine einmalige Gelegenheit, denn die vier Gewinner eines von Visit Finland und Finnair ausgelobten Wettbewerbs verbringen nicht nur ein paar Wochen in Finnisch-Lappland, sondern sage und schreibe 100 Tage von Anfang Dezember bis Mitte März!

 

Eine unverwechselbare Landschaft

Während es in unseren Breitengraden schwer ist, auch nur einen Tag in der Natur zu verbringen, ohne ständig auf Spuren der Zivilisation zu stoßen, sind die finnischen Wälder schier endlos. Sich hier zurechtzufinden, ist keine leichte Übung. Hinzu kommen die harschen klimatischen Bedingungen. Deshalb wird die Gruppe von Pasi Ikonen begleitet. Dank zahlreicher Expeditionen, die ihn unter anderem zum Südpol geführt haben, kann der sturmerprobte Outdoorexperte, Extremskifahrer und ehemalige Grenzschutzbeamte alle erdenklichen Schwierigkeiten meistern.

 

Die Chance nutzen

Dennoch wird natürlich von den Teilnehmern erwartet, dass sie über eigene Wildniserfahrungen verfügen und in guter körperlicher Verfassung sind. Wichtig ist außerdem, dass sie mit sozialen Medien umzugehen wissen. Teil ihrer Aufgabe wird es nämlich sein, die ganze Welt mithilfe von Fotos und Videos an den außergewöhnlichen Erlebnissen teilhaben zu lassen. Wenn also die Schlittenhundgespanne durch malerische Schneelandschaften sausen, gefrorene Wasserfälle erklommen werden oder ein Tauchgang unter Eis auf dem Programm steht, kann man stets virtuell dabei sein.

Und? Kribbeln schon die Finger? Halten deine Füße nicht mehr still? Die willst dabei sein?

 

Ab dem 15. September gibt es weitere Informationen zum Verlauf der Unternehmung und zur Bewerbung auf www.magischepolarnacht.com.

Viel Erfolg!

 

Verantwortlich für den Inhalt und die ganze Aktion: www.visitfinland.de

 

 

 

Matthias Huber Alter: 34 Webdesigner und Fotograf

Vielleicht interessiert dich auch: Interview mit dem deutschen Teilnehmer an der Exedition magische Polarnacht

 

 

 

 

 

Foto in diesem Beitrag: ©visitfinland

Du magst vielleicht auch