Finnland feiert und Berlin wird zur nordischen Metropole!

Wow! Wow! Wow! Was war das für ein gelungenes Fest! Auch ein paar Tage danach bin ich immer noch begeistert, was da letzte Woche in Berlin los war. Das Programm war beeindruckend, die Party mehr als gelungen, die Gäste hochkarätig und das Wetter einfach nur perfekt! Aber der Reihe nach…

 

Finnland feiert Geburtstag

Zu Mittsommer -der längste Tag des Jahres- fand in Berlin Deutschlands offizielle Feier zum 100. Geburtstag der Republik Finnland statt. Und ich war dabei! Genau gesagt hatte ich nicht nur die Ehre, eine der wenigen geladenen Gäste zu sein, sondern auch mit ins Bundeskanzleramt zu fahren. Dort fand ein Pressestatement des finnischen Ministerpräsident Juha Sipilä und der Bundeskanzlerin Angela Merkel statt.

 

 

Los geht’s!

Bevor es aber so weit war, begann nach der Landung in Berlin für mich mit einem ziemlichen Spurt, da mein Flieger leider nicht pünktlich war. Aber am Ende zahlten sich meine abendlichen Joggingrunden aus, so dass ich kaum eine Stunde nach Touchdown bei der finnischen Botschaft in der Rauchstraße angekommen war und ganz schnell in die gerade begonnene Pressekonferenz reinschlüpfte.

 

Pressekonferenz in der finnischen Botschaft!

 

Pressestatement des finnischen Ministerpräsidenten im Bundeskanzleramt

Dort stellte die für die Öffentlichkeitsarbeit der finnischen Botschaft zuständige Merja Sundström -übrigens in finnischer Tracht- das abendliche Programm vor. Kaum eine Viertelstunde später ging es los zum Bundeskanzleramt, dort war das offizielles Pressestatement des finnischen Ministerpräsidenten Juha Sipilä und der Bundeskanzlerin Angela Merkel geplant. Als studierte Politikwissenschaftlerin eine tolle Gelegenheit das „Zentrum der Macht“ einmal von innen zu betrachten. Während des Pressestatements betonte Frau Merkel und Herr Sipilä die guten Beziehungen und die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Finnland. Insbesondere auf europäische Ebene sei es gut und wichtig sich auf Freunde verlassen zu können.

Das offizielle Pressestatement des finnischen Ministerpräsidenten Juha Sipilä und der Bundeskanzlerin Angela Merkel.

 

Danach gab es das obligatorische Händeschütteln und ruckzuck verschwanden die beiden. Und für mich ging es zurück in Richtung Botschaft, wo der Festakt kurze Zeit später beginnen sollte.

 

ganz schön viel los!

 

Auf zum Festtakt

Zwischenzeitlich war der Innenhof der nordischen Botschaften mit unzähligen Birken und Blumen dekoriert und die Gäste fanden sich ein. Stände mit finnischen Köstlichkeiten waren aufgebaut, die Sauna im Saunawagen war eingeheizt, Nokia hatte eine Art Iglu aufgebaut, um 360° Aufnahmen von Finnland zu zeigen. Berge von Blumen standen bereit, um sich selbst Blumenkränzen für die Haare zu binden. Es herrschte eine richtig schöne sommerliche Atmosphäre!

 

Blumenmeer!

 

Den eigentlichen Festakt begannen Cantones Minores -der älteste Knabenchor Finnlands. Anschließend begrüßte Frau Botschafterin Ritva Koukku-Ronde die geladenen Gäste, bevor der Ministerpräsident Finnlands, Juha Sipilä, und der mittlerweile eingetroffene Vizekanzler Sigmar Gabriel Grußworte sprachen. Dann ging es musikalisch weiter: Das Ensemble Tango Alakulo nahm das Publikum mit auf eine Reise durch die Jahrzehnte des finnischen Tangos.

 

Botschafterin Ritva Koukku-Ronde begrüßt die Gäste

 

 

In Summe ein gelungener Festakt. Durch die lockere finnische Art war es -wie vielleicht zu vermuten wäre- gar nicht steif. Für einen wirklichen Lacher sorgte Juha Sipilä indem er zählte, dass er jetzt eigentlich lieber in seinem Mökki sitzen wollte, es ihm die politische Situation und die vielen Feierlichkeiten aber nicht erlaubten.

 

Juha Sipilä spricht Grußworte

Die Party beginnt!

Nachdem alle Grußworte gesprochen waren, durften wir uns (endlich, es duftete schon die ganze Zeit so verführerisch) über das Buffet hermachen! Ich will niemanden hier und jetzt neidisch machen, aber es war schon verdammt lecker! Von Waldpilzsalat, Elchfilet und Hecht war alles vertreten, was die finnische Küche zu bieten hat. Chefkoch Kim Palhus -Botschafter der finnischen Esskultur und Erfinder des „Finnland 100 Menüs“- hat da wirklich Großartiges geleistet.

 

Unter die Gäste hatten sich übrigens zwei Mumins geschlichen und warben für das gerade vor ein paar Tagen eröffnete Mumins-Museum in Tampere

 

 

 

Nach einem langen Tag mit vielen Stationen, spannenden Begegnungen und netten Gesprächen mit Freunden, sank ich spät abends ins Bett. Schön war’s!

 

 

 

Fotos © #FinnlandBlog

Du magst vielleicht auch