Was macht man im Oktober in Lappland?

Oktober und November sind die dunkelsten Monate im hohen Norden von Finnland. Es hat noch nicht geschneit, aber die Sonne schaut nur noch kurz über den Horizont. Was kann man also in so einer Jahreszeit „dort oben“ machen? #FinnlandBlog gibt dir ein paar Tipps!

 

Finnische Monate haben sehr lautmalerische Namen. Juni heißt beispielsweise Kesäkuu, was wörtlich übersetzt „Sommermonat“ heißt. Einen passenderen Namen kann es doch für diese Jahreszeit nicht geben! Gleiches gilt für den Oktober, auf Finnisch heißt er Lokakuu. Leider heißt das aber nicht „goldener Monat“, sondern nichts anderes als „Schlammmonat“ -igitt! Von der wörtlichen Übersetzung vom November will ich übrigens erst gar nicht anfangen!

Warum soll man also freiwillig im „Schlammmonat“ nach Lappland? Ganz einfach: Weil diese Region immer etwas zu bieten hat! Wie wäre es zum Beispiel hiermit?

 

(übrigens, Reise, Eintrittspreise etc. wurden selbstverständlich wie immer aus eigener Tasche gezahlt.) 😉

Aurora Borealis

Ich weiß nicht warum, aber viele Menschen meinen, Aurora Borealis (Nordlichter oder auch Polarlichter genannt) gäbe es nur im tiefen Winter bei mindestens -20 Grad und drei Meter Schnee. Das klingt zwar romantisch, entspricht aber nicht der Realität. Aurora Borealis sind sogenannte „Leuchterscheinungen“ in der Polarregion, die dann entstehen, wenn elektrisch geladene Teilchen des Sonnenwinds auf Sauerstoff- und Stickstoffatome in den oberen Schichten der Erdatmosphäre treffen und diese ionisieren. Wikipedia erklärt es dir genauer.

foto-markus-kiili
wow wow wow!

Welches Wetter dabei in der Polarregion herrscht, ist den geladenen Teilchen ziemlich egal. Der Knackpunkt ist: wir Menschen sehen Nordlichter nur, wenn es dunkel ist und keine Wolken den Blick nach oben versperren. Das bedeutet, dass man je nach Wetter im Oktober und teilweise noch früher in der Saison, ausgezeichnet Polarlichter beobachten kann. Man muss das nicht zur winterlichen Hochsaison machen, wenn alles voll mit Touris aus der ganzen Welt ist und die Übernachtungspreise entsprechend nach oben schießen.

aurora
-ohne Worte!

 

Korundi

Das Korundi in Rovaniemi ist eine Kombination aus Veranstaltungszentrum und Museum in einem ehemaligen Busbahnhof.

Korundin pääsisäänkäynti, sisäpiha, Kulttuuritalo Korundi 7.8.2013 Kuva: Arto Liiti
Korundi von außen

 

Dort gibt es wechselnde Ausstellungen mit zeitgenössischer finnischer Kunst. Die musikalischen, aber auch die anderen kulturellen Veranstaltungen sind -ohne übertreiben zu wollen- hochkarätig. Dort hat das Chamber Orchestra of Lapland sein zu Hause.

 

Ein Besuch lohnt sich daher zu jeder Jahreszeit. Eintritt für Erwachsene kostet € 8,-, Kinder € 6,-

Ausstellung im Korundi
Ausstellung im Korundi

Die Homepage von Korundi gibt dir jede Menge Information, was im Oktober geboten wird, schau‘ einmal selbst: Events Korundi

 

 

 

Arktikum

Das Arktikum in Rovaniemi ist ein Museum und Wissenschaftszentrum in einem.

Arktikum von außen
Arktikum von außen

Es liegt am Ounasjoki Fluss und ist schon optisch eine Sehenswürdigkeit. Darin erfährt man sehr viel über die Geschichte Lapplands. Es ist quasi ein Muss für alle die sich für die Ureinwohner und Flora und Fauna interessieren. Die Homepage des Arktikums gibt es sogar auf Deutsch: Arktikum auf deutsch

Ausstellung im Arktikum
Ausstellung im Arktikum

 

Pilke

Nicht ganz so bekannt, aber auch sehr interessant, ist das Wissenschaftszentrum Pilke in Rovaniemi. Im Pilke dreht sich alles um den Wald, besonders um den Wald als Wirtschaftsraum. Es ist natürlich nicht so groß und bietet entsprechend nicht so viel wie beispielsweise das Arktikum, aber gerade für Familien ist es ein sehr schöner Ausflug. Auch können dort echte „Männerträume“ wahr werden: Mann (aber auch Frau!) kann sich hinters Steuer einer echten Waldmaschine setzen!

 

Macht echt Spaß!

Mein Tipp persönlicher Tipp ist aber Shop, dort gibt es viele kleine und große Dinge aus Holz. Vom Kinderspielzeug bis zum stylishen Kerzenhalter und Schmuck ist alles dabei. Perfekt für Mitbringsel! Pilke

Für Liebhaber des finnischen Designs ein Paradies!
Für Liebhaber des finnischen Designs!
Ruhe und Einsamkeit

Das Schöne zu dieser Jahreszeit ist aber die Ruhe und die Einsamkeit. Nicht dass es in Lappland zu irgendeiner Zeit wirklich voll wird, die Bevölkerungsdichte liegt hier oben nur bei 2 Personen pro Quadratkilometer und Touristen liegen auch nicht wirklich Handtuch an Handtuch am Strand rum. Aber im Oktober, wenn die Tage schon kurz sind und der Regen meistens noch nicht in Schnee übergegangen ist, kann man perfekt nochmal entspannen, bevor der Weihnachtstrubel im Büro und in den Innenstädten losgeht. Die Anreise mit dem Flugzeug ist problemlos, Schlangen am Leihwagenstand sind hier oben eher nicht zu erwarten, und Staus gibt es höchstens, wenn Rentiere den Weg versperren.

Stau in Lappland
Stau in Lappland

 

Der späte Herbst ist noch eine ziemlich gute Zeit zum Wandern. Die Mosquitos sind seit den ersten Frostnächten verschwunden und man kann endlich ohne Mückennetz um den Kopf -und ohne im OFF gebadet zu haben- entspannt laufen. Wenn es nicht gerade regnet, ist der Boden von den Frösten fest, und es lässt sich gut darauf marschieren. Also die geeigneten Klamotten an und ab nach draußen! Tipps zu den unterschiedlichsten Routen erfährst du in meinem Blogpost Wandern in Lappland Und wem das zu wenig Action ist: Mountainbike ausleihen und los geht’s!

Einmaliges Erlebnis!
Einmaliges Erlebnis!

 

Sobald die Sonne untergeht, das ist Mitte Oktober so gegen 17:45 Uhr, beginnt der entspannende Teil des Tages. Ab in die Sauna, die müden Muskeln lockern und anschließend vorm Kamin ein dickes Buch lesen –die Entschleunigung ist perfekt!

Mit Glück kann man solche Fotos schießen!

 

 

 

Santa Claus Village

Und wenn es dann doch irgendwann zu ruhig und zu einsam wird, der kann dann doch noch ins Santa Claus Village und den Weihnachtsmann und seine kleinen Helfer besuchen. Allein in einem der netten Cafés zu sitzen und Menschen mit Selfie-Sticks zu beobachten, ist der Besuch wert -garantiert! 😉  Santa Claus Village

 

Santa Claus Village
Santa Claus Village

 

 

Aus rechtlichen Gründen (und weil ich keine so schönen Nordlichter Fotos habe) habe ich mich für offizielle Bilder entschieden, das hat keinerlei Einfluss auf den Inhalt des Textes.

 

 

 

Fotos © visitfinland, Korundi, Arktikum, Pilke und Santatelevision.com.
Aurora Fotos © Markus Kiili (kiitos)

Du magst vielleicht auch