Unter die Lupe genommen: Der neue Winterguide „Finnisch Lappland“

Das Timing ist perfekt: Draußen trübes feuchtes Herbstwetter. Die Sonne ist in unseren Breitengraden seit Tagen nicht gesehen, da flattert bei mir der Winterguide „Finnisch Lappland“ rein. Ich sehe stahlblauen Himmel, Schlittenhunde und verschneite Landschaften. Sofort geht das Kopfkino los und ich bin in meinen Gedanken nördlich vom Polarkreis!

 

Mein erster Eindruck

Schnell blättere ich durch die 32 Seiten durch und sehe Schneehotels, Nordlichter und Rentiere. Also alles was Lappland im Winter so zu bieten hat. Aber, so unbekannt ist mir als Finnland Liebhaber das natürlich alles nicht. Gibt es Highlights? Ich vertiefe mich in die Berichte. Genauso habe ich meine erste Snowmobil Tour, samt Kaffee vom Lagerfeuer, auch erlebt. Was Schlittenhunde alles für „Hinterlassenschaften“ machen kann ich (zum Glück!) nur aus zweiter Hand bestätigen. Aber, wie gesagt, für mich als Kenner des Lands der 1.000 (zugefrorenen) Seen ist das nichts wirklich Neues, verursacht aber sehr schöne Erinnerungen und immer wiederkehrende Sehnsüchte.

 

Was bietet der Führer?

Tatsächlich neu war für mich, dass es diesen Winter von vielen deutschen Flughäfen eine Direktverbindung nach Kittilä gibt. Bis dato musste ich sehr umständlich mit zweimal umsteigen nach Lappland fliegen, vom hohen Preis möchte ich gar nicht reden. Meine Gedanken schweifen ab, ob ich doch die Chance haben werde Polarlichter zu sehen? Die fehlen mir doch noch. Ich blättere weiter.

 

Reise-Knowhow

Ansonsten bietet der Führer ein kleines „Reise-Knowhow“, was für Lappland-Neulinge sinnvoll ist, da man in ein Land, in dem nicht selten eine Außentemperatur um -20°C im Winter herrscht, nicht mal eben so hinfliegen sollte. Außerdem gibt es jede Menge aktuelle Infos, manch einer würde sagen er ist vollgestopft mit Werbung. Aber sind wir doch mal ehrlich, wir sind doch auch manchmal froh, wenn wir neue Adressen von Unterkünften, Tourenveranstalter und Restaurants erfahren. Wer sich daran stört, kann gerne mal wieder das Kalevala zur Hand nehmen.

 

Fazit

In Summe finde ich, ist es ein schöner kompakter Guide mit vielen Inspirationen und aktuellen Empfehlungen. Er ersetzt keinen Reiseführer, gibt aber viele Tipps und vermittelt einen guten ersten Eindruck von finnisch Lappland im Winter.

 

Was kostet der Guide und wo bekomme ich ihn?

Der Guide ist vom Nordis-Verlag in Kooperation mit visitfinland entstanden.

Er liegt dem aktuellen Nordis-Magazin kostenfrei bei und kann bis kommenden Sonntag kostenfrei runtergeladen werden: Nordis Winter-Guide (externer Link zur Facebook-Seite von Nordis, auf die ich keine Gewähr habe). Na wenn das mal zum Schluss keine gute Nachrichten sind!

 

 

 magische PolarnachtVielleicht interessiert dich auch: Interview mit dem deutschen Teilnehmer an der Expedition magische Polarnacht

 

 

 

 

 

 

Foto in diesem Beitrag: Cover Winterguide © Nordis Verlag

 

Du magst vielleicht auch