Weihnachten in Finnland

Was ist der Weihnachtsfrieden? Und warum stehen überall Kerzen im Schnee? Und wußtest du, dass man in Finnland tatsächlich am Heiligabend in die Sauna geht und eine Mandel Glück bringt?

Weihnachtsfrieden

 

Es klingt altmodisch, ist es irgendwie auch, gibt‘s nämlich schon seit dem 13. Jahrhundert, ist aber so aktuell und notwendig wie nie: Der Weihnachtsfrieden. Dieser wird jedes Jahr am 24.12. in Turku, Finnlands ehemalige Hauptstadt, auf dem Balkon des Brinkkala-Hauses am alten Markt offiziell verlesen. Dies geschieht pünktlich mit dem Glockenschlag des Doms in Turku um 12 Uhr finnischer Zeit (also um 11 Uhr bei uns). Der Marktplatz davor ist dabei immer voll mit Menschen und auch im Radio und Fernsehen, mittlerweile auch als Livestream kann man der Verkündung folgen. Dabei stehen auf besagtem Balkon ernstschauende Menschen und einer verliest den immer gleichen Text. Übersetzt lautet er wie folgt:

 

„Morgen, so Gott vergönnt, ist unser Herren und Befreiers gnadenreiches Geburtsfest. Und so verkünden wir also hiermit den allgemeinen Weihnachtsfrieden, alle ermunternd, dieses Fest mit der angemessenen Frömmigkeit zu begehen sowie sich im übrigen still und ruhig zu benehmen, denn der, der diesen Frieden bricht und den Weihnachtsfrieden durch ungesetzliches oder unangemessenes Betragen stört, ist unter erschwerenden Umständen schuldig für die Strafe, die das Gesetz und die Verordnungen für ein jedes Verbrechen und Vergehen gesondert festsetzen. Zum Schluss wünschen wir allen Bewohnern der Stadt einen freudigen Weihnachtsfrieden.“ *

joulurauha_1600

 

Anschließend wird die finnische Nationalhymne gespielt und die Weihnachtszeit beginnt offiziell und dauert drei Tage, also bis zum 2. Weihnachtsfeiertag. Übrigens, heutzutage werden Straftaten, die während des Weihnachtsfriedens begangen werden, nicht mehr härter bestraft als sonst. Ob das gut oder schlecht ist, sei jedem selbst überlassen.

Wer die Verkündung am 24.12. um 11 Uhr deutscher Zeit verfolgen will, kann das per Livestream auf dem finnischen TV-Kanal yle tun. Hier ist der diesjährige Link: Weihnachtsfrieden 2016

Wie die Verkündung 2015 war, kannst du in diesem youtube-Video anschauen:

Joulurauhan julistus 2015

 

Gedenken an Verstorbene

 

Viele finnische Familien gehen an Weihnachten auf den Friedhof und gedenken ihrer verstorbenen Angehörigen. Dabei werden Kerzen angezündet und in den Schnee auf die Gräber gestellt. So werden die Friedhöfe im Land beim Einbruch der Dunkelheit zu einem Lichtermeer. Das ist eine ganz besondere Stimmung, sehr andächtig und wunderschön anzusehen. Eine -wie ich finde- sehr schöne Tradition.

 

 

Weihnachtsessen

 

Essen an Weihnachten spielt auch in Finnland eine große Rolle. Ein altes Sprichwort heißt: „Wär doch schon Weihnachten, dass man auch in der Nacht essen kann!“. Der Spruch sagt eigentlich schon alles –an Weihnachten wird im ganzen Land geschlemmt und man läßt es sich in großer Runde gut gehen!

jussi-hellsten

Es gibt daher viele traditionelle Speisen und Bräuche. Die Hauptrolle spielt dabei der Weihnachtsschinken. Dieser wird ein paar Wochen vor Weihnachten vom Metzger mit Gewürzen eingelegt und gebeizt. Zubereitet wird er im Backofen mit einer leckeren Senfkruste. Dazu gibt es Kartoffel-, Karotten- oder auch Steckrübenauflauf, manchmal auch alle drei. Außerdem gibt es eingelegten Glasmeisterhering und Rosolli, ein Salat mit Rote Bete. Zum Nachtisch Pflaumenkompott und ganz wichtig Milchreis! In den Reis wird eine einzige Mandel versteckt. Wer sie in seiner Portion entdeckt, hat das kommende Jahr viel Glück.

0925-vrcdqbqi-vastavalo-372802

 

Weihnachtsgottesdienst

 

Große Kirchgänger sind Finnen nicht gerade, außer an Weihnachten. In der Vorweihnachtszeit trifft man sich in der Kirche zum gemeinsamen Weihnachtslieder Singen und an Heiligabend sind die Gotteshäuser so prall gefüllt wie bei uns. Der Unterschied ist aber, dass der Weihnachtsgottesdienst nicht an Heiligabend stattfindet, sondern morgens am 1. Weihnachtsfeiertag. Früher war das manchmal schon um fünf Uhr! Viele gingen daher gar nicht erst zu Bett, Essen war ja genug im Haus, und fuhren dann mit dem Pferdeschlitten früh und in Dunkelheit zur Kirche.

_iz_7471

 

Weihnachtssauna

 

Wenn die Finnen also nicht an Heiligabend in den Gottesdienst gehen, was machen sie dann? Ganz einfach, das was sie sonst auch am liebsten machen: sie gehen in die Sauna! Am 24.12. ist das aber keine normale Sauna, sondern eine Weihnachtssauna! Für manche ist der Saunagang an Weihnachten das Highlight, schließlich sieht man so manchen Onkel, Bruder oder Tante nicht häufig und das muss gefeiert werden. Damit sich die Weihnachtssauna aber nicht nur durch die Personen die hineingehen unterscheidet, wird oft in den Aufguss ein Tannenzweig gelegt, das riecht ganz wunderbar –probiere es mal selbst aus.

naturpolis_6052

 

Bescherung

 

Die Bescherung findet am 24. Dezember im Laufe des Abends statt. Jedes finnische Kind weiß, dass der Weihnachtsmann in Korvatunturi in Lappland wohnt und das ganze Jahr über mit seinen Wichteln Geschenke bastelt und am 24. mit Hilfe seines Rentierschlittens verteilt. Natürlich kann Joulupukki -so heißt der Weihnachtsmann auf Finnisch- nicht an allen Haustüren überall auf der ganzen Welt Halt machen und die Geschenke persönlich übergeben. Oft wirft er sie, mit einer fast magischen Präzision, in der Fahrt von seinem Schlitten herab und plötzlich klingelt es an der Haustür. Der Rest der Bescherung ist nicht viel anders als bei uns. Kinder haben leuchtende Augen. Erwachsene freuen sich und gegen hässliche Pullis kann auch Joulupukki nichts machen, aber die sind ja dieses Jahr en vogue! 😉

visitfinland-3270

 

In diesem Sinne, wünsche ich dir und deiner Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest! Hyvää Joulua!

 

 

Vielleicht interessiert dich auch der erste Teil? Oder du vermisst Begriffe wie Pikkujoulu und Himmeli? Schau hier: Vorweihnachtszeit in Finnland

 

 

 

*Quelle: Weihnachtsfrieden Fotos © visitfinland und visitturku

 

 

 

Du magst vielleicht auch